Tag-Archiv für » Ulrich Reinwald «

Vorstand

Montag, 1. September 2014 | Autor:

Vorstand Bezirksverband Mittelfranken:

  • Bein, Martin (stellv. Kreisvorsitzender)
  • Collin, Frank (stellv. Kreisvorsitzender)
  • Wagner, Martin (Beisitzer)
  • Kirchner, Michael (Beisitzer)
  • Reinwald, Ulrich (Beisitzer)

 

– – – – – – – – – – – – – – –

Name: Martin Bein
e-mail: martin.bein(at)die-franken.eu
stellv. Kreisvorsitzender
politische Herkunft: bisher parteilos
Beruf: Verkehrsfachwirt
Jahrgang: 1970
Geburtsort: Fürth (Mittelfranken)
Wohnhaft in: Fürth (Mittelfranken)
Politisches Ziel:
Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Gesamtfranken innerhalb Bayerns den Platz erhält, der ihm aufgrund seiner Größe, Einwohnerzahl und Kultur gebührt.
Ich engagiere mich für die „Partei für Franken – DIE FRANKEN“, weil…:
…mein Herz für Franken schlägt. Ca.5 Mio. Franken besitzen eine eigene Identität und Kultur, welche aber in Bayern in den vergangenen Zeiten erfolgreich „verdrängt“ wurde. Um Frankens Selbstbewußtsein wieder zu stärken, bedarf es einer starken regionalen Partei, welche dem fränkischen Wähler die Möglichkeit gibt, unserem geliebten Frankenland wieder eine eigene Stimme zu verleihen.

– – – – – – – – – – – – – – –

Name: Colin Franck
e-mail: colin.franck(at)die-franken.eu
stellv. Kreisvorsitzender
politische Herkunft: bisher parteilos
Beruf: Betriebselektriker
Jahrgang: 1979
Geburtsort: Mexiko Stadt
Wohnhaft in: Fürth (Mittelfranken)

– – – – – – – – – – – – – – –

Thema:  | Ein Kommentar

Wahlen im Kreisverband Nürnberg-Fürth der Partei für Franken

Mittwoch, 30. Juli 2014 | Autor:

Neuer Schwung soll für Aufwind in der Metropole sorgen!

Trotz der Hitze und des sonnigen Wetters fanden sich am 22.07.14 die Parteimitglieder der Partei für Franken aus Nürnberg, Fürth und des Landkreises Fürth zur Vorstandswahl dieses Kreisverbandes beim Treffpunkt der Veranstaltung in Nürnberg ein. Dazu gesellten sich auch weitere Mitglieder und Organe des Bezirksverbandes Mittelfranken.

In einer harmonischen Kreisversammlung konnte Organisator Werner Bloos, der gleichzeitig Bezirksvorsitzender in Mittelfranken ist, den Parteivorsitzenden Robert Gattenlöhner begrüßen, der einige Grußworte an die Gäste und Mitglieder richtete. Bei der Vorstandswahl wurde er vom AK-Leiter Wahlen Marco Dorsch, David Bartlitz und Gerhard Beck unterstützt.

Zum Kreisvorsitzenden wurde der Nürnberger Stephan Wittl gewählt. Die beiden stellvertretenden Vorsitzenden wurden mit Martin Bein und Frank Collin aus Fürth belegt.

KV_N-FÜ_07_r_klein

(v.l. Tobias Burkert, Martin Bein, Stephan Wittl, Frank Collin)

Das Amt des Kreisverbandschatzmeisters wurde dem Nürnberger Tobias Burkert anvertraut. Fritz Winter (Nürnberg) und Robert Rührschneck (Stein) stehen als Kassenprüfer ein.

Martin Wagner (Oberasbach), Michael Kirchner (Fürth), Ulrich Reinwald (Nürnberg) und Ingo Heitmann (Nürnberg) komplettieren das neue Kabinett der Metropole als Beisitzer.

Der Kreisvorsitzende Wittl bedankte sich in seiner ersten Rede bei den anwesenden Mitgliedern für das ausgesprochene Vertrauen und gab einen kurzen Überblick über die bevorstehenden Themen. Neue Ideen und Ziele für die Metropole sollen die Wählerinnen und Wähler überzeugen für ein modernes und selbstbewusstes Franken mit einzustehen. Gemeinschaftliches Miteinander und sozialer Zusammenhalt innerhalb der Partei und Bevölkerung sollen Franken zu einem glücklichen Zuhause für alle und jeden machen können. Zudem sollen mit regionalen Stammtischen und Infoständen in verschiedenen Orten im Gebiet des Kreisverbandes Nürnberg-Fürth weitere Mitglieder gewonnen und das Parteiprogramm „DER FRANKEN“ den Bürgern vorgestellt werden.

Die Termine der Veranstaltungen werden rechtzeitig auf der Facebook- und Internetseite des Kreisverbandes unter www.nuernberg-fuerth.die-franken.eu bekannt gegeben.

Ebenso in Facebook ist der Kreisverband unter https://www.facebook.com/DieFranken.Nuernberg zu erreichen.

(Veröffentlicht am 28.07.2014 auch auf mein-mitteilungsblatt.de)

Thema: Pressemitteilung | Kommentare geschlossen

Auch „DIE FRANKEN“ brauchten 610 Unterstützer in Nürnberg

Samstag, 4. Januar 2014 | Autor:

Pressemitteilung:

Am 10.12.13 fand sowohl die Aufstellungsversammlung der Stadtratskandidatinnen und Stadtratskandidaten, als auch die Kandidatennominierung für das Amt der Oberbürgermeisterin bzw. des Oberbürgermeister für die kommende Kommunalwahl in Nürnberg der Partei für Franken statt.

Als OB-Kandidat und auf Listenplatz 1 der Stadtratskandidatenliste der Partei für Franken steht der Bezirksvorsitzende Marco Dorsch. Auf den Plätzen 2-6 folgen Hans Peter Sporrer, Tobias Burkert, David Bartlitz und Ulrich Reinwald. Die Plätze 7-11 belegen Brigitte Winter-Kretschmar, Rudolf Müller, Rüdiger Klau, Andreas Sebald und Klaus Rohrhuber. Abschließend auf den Plätzen 12-15 finden sich u.a. Tim Beekes, Dieter Burkert und Frank Bartlitz.

Neustrukturierung des SÖR, Vereinfachung der Preispolitik der VAG, Schaffung neuer Arbeitsplätze im Stadtgebiet und die Verbesserung der Wohnungssituation sind unter anderem Themen, welche DIE FRANKEN im bevorstehenden Kommunalwahlkampf vertreten werden.

Der Listenführer und OB-Kandidat der FRANKEN Marco Dorsch ist zuversichtlich, dass seine Partei die jeweils 610 benötigten Unterstützerunterschriften für die Stadtratsliste und für den OB-Kandidaten, um überhaupt für die Wahl zugelassen zu werden, bis zum 03.02.14 erhalten wird.

Sollten wir mindestens das gleiche Wahlergebnis wie bei der Landtags- und Bezirkswahl in Nürnberg erreichen, wären wir mit mindestens 2 Mandaten im Stadtrat vertreten, so Marco Dorsch abschließend.

Um bei der Kommunalwahl überhaupt antreten zu können, benötigen Parteien, die noch nicht im Stadtrat vertreten sind, 610 wahlberechtigte Unterstützer. Die Unterstützer können jedoch nur den Wahlvorschlag unterstützen, in dem sie auf einer amtlichen Wahlvorschlagsliste für diese Partei, welche zu den gängigen Öffnungszeiten im Rathaus, Wahlamt und bei den Bürgerämtern ausliegt, unterschreiben.

Sonderöffnungszeiten: In allen drei Bürgerämtern und im Bürgerinformationszentrum am Hauptmarkt 18 am Donnerstag 30.01.14 bis 20.00 Uhr und Samstag 01.02.14 von 10 – 13:00 Uhr

Thema: Pressemitteilung | Kommentare geschlossen

Marco Dorsch und Ulrich Reinwald traten in Nürnberg-West für die Partei für Franken an

Mittwoch, 10. April 2013 | Autor:

Pressemitteilung:

Die Partei für Franken wird im Stimmkreis Nürnberg-West mit Marco Dorsch und Ulrich Reinwald als Direktkandidaten in den bevorstehenden Landtags- und Bezirkswahlkampf ziehen.

Die 2009 gegründete Partei für Franken formulierte bei ihrer Gründungsversammlung in Bamberg als eines ihrer Ziele bzw. Versprechen die Teilnahme an den Landtags- und den Bezirkswahlen im Jahr 2013. DIE FRANKEN halten hier Wort und werden ihr Versprechen einlösen.

Im Stimmkreis Nürnberg-West fanden die Wahlen jeweils eines Direktkandidaten für die Landtags- und Bezirkswahl der Partei für Franken statt. Von den stimmberechtigten Mitgliedern des Stimmkreises Nürnberg-West wurde Marco Dorsch als Direktkandidat für ein mögliches Landtagsmandat vorgeschlagen. Dies wurde in der anschließenden Wahl einstimmig bestätigt.

Für die ebenfalls bevorstehende Bezirkswahl wurde von den stimmberechtigten Mitgliedern für den Stimmkreis Nürnberg-West Ulrich Reinwald ins Rennen geschickt.

Der 31 jährige Landtagskandidat Marco Dorsch kämpft für den Erhalt des Airport Nürnberg. Der Flughafen ist für die Metropolregion Nürnberg ein immens wichtiger Standort- und Wettbewerbsfaktor. Ohne einen international agierenden Flughafen kann z.B. der weltweit anerkannte Messestandort Nürnberg nicht weiter gesichert werden. „Es muss jetzt endlich gehandelt werden“, fordert Marco Dorsch „sinnvolle Taten seitens der Verantwortlichen“. „Und es darf nicht mehr wie in der Vergangenheit nur auf ein Pferd gesetzt werden“, so der Stimmkreiskandidat weiter.

Auch muss endlich gegen das Nord-Süd-Gefälle in Bayern vorgegangen werden. „Es kann nicht sein, dass der Norden Bayerns verfällt und der Süden blüht“ sagt Marco Dorsch und verweist auf das von der Bayerischen Staatsregierung in Auftrag gegebene Landesentwicklungsprogramm, in dem klar niedergeschrieben wurde, dass alle bayerischen Landesteile gleich gefördert werden müssen.

Dorsch fordert ebenfalls die Rückführung der fränkischen Kulturgüter (z.B. Herzogschwert oder Dürers Selbstbildnis im Pelzrock) in die Heimat, in die sie auch gehören und entsprechend geschätzt werden.

Weiter fordert er die Abschaffung des Kommunalabgabengesetzes. „Es kann nicht sein, dass beispielsweise Anwohner für öffentliche Straßen bezahlen müssen, dabei finanziell fast vor dem Ruin stehen damit diese Verkehrswege anschließend von der Allgemeinheit genutzt werden können“, so Marco Dorsch bei der Vorstellung seines Wahlprogramms abschließend.

Der 37-jährige Diplom-Jurist (univ.) Ulrich Reinwald würde sich nach seiner Wahl in den mittelfränkischen Bezirkstag vor allem für ein bezahlbares Gesundheitssystem unter besonderer Aufmerksamkeit für Menschen mit Behinderung einsetzen. Ein Herzensanliegen ist ihm auch die Förderung der Kultur in der unmittelbaren Umgebung, besonders der Kleinkunst. Weiterhin will er sich für den Ausbau der Städtepartnerschaften und des Tourismus einsetzen.

Mit dem Begriff „Mittelfranken“ soll Positives assoziiert werden und „Mittelfranken“ als Urlaubsregion soll eine „Marke“ darstellen, die bei den Leuten positive Gedanken weckt, so Ulrich Reinwald nach seiner Wahl.
v.l. Ulrich Reinwald (Bezirkstagskandidat), Marco Dorsch (Landtagskandidat)

Thema: Pressemitteilung | Kommentare geschlossen

Die Partei für Franken gründet den Kreisverband Nürnberg

Donnerstag, 23. Februar 2012 | Autor:

Vor einigen Wochen wurde in der Gaststätte Gutmann am Dutzendteich der Kreisverband Nürnberg der „Partei für Franken – DIE FRANKEN“ erfolgreich gegründet.

In der Gründungsversammlung wurde der 39 jährige IT-Fachmann Andreas Frei zum ersten Vorsitzenden gewählt. Einer seiner beiden gleichberechtigten Stellvertreter Uli Reinwald. Zum Kreisschatzmeister wurde Erich Lindenberger gewählt, Rudolf Müller und Tobias Burkert vervollständigen als Beisitzer die Vorstandschaft.

In den kommenden Monaten wird sich der Kreisverband Nürnberg in Klausurtagungen der Belange der Nürnberger Einwohner annehmen, damit in der Frankenmetropole endlich andere Wege beschritten werden können und der Noris die Aufmerksamkeit widerfährt, die ihr zusteht. Genaueres, sowie die endgültigen Termine der Veranstaltungen werden rechtzeitig auf der Internetseite der PARTEI FÜR FRANKEN bekannt gegeben.

v.l. Robert Gattenlöhner (1. Vorsitzender des Landesverbands), Tobias Burkert, Uli Reinwald, Rudolf Müller, Erich Lindenberger
(Andreas Frei fehlte aus gesundheitlichen Gründen)

Thema: Gründung | Kommentare geschlossen